KategorienNotiz

Archivdinge #012 – Graffiti, NY, DJ-Kram & Hafenfest

Schon wieder Archivdinge! Facebook erinnert und heute vor ein paar Jahren gab es einen Rückblick auf eine Substories (Release von Schlackus und Das. Jannek) im Amp, wo ich mit Mellow-D aus Köln im Jahr 2013 aufgelegt habe, war hammer, ich erinnere mich noch sehr gut an diese Sause! Heute vor genau 7 Jahren ging es nach Lingen, auch mit Mellow-D, Beatschicht und auch das war eine extrem gute Party!

Zwischendurch wurden Bilder aus NY sortiert, was mittlerweile 6 Jahre her ist und anschließend wurde multitaskingmäßig Fussball und ein Film geschaut. Reviewdinge, Ihr kennt das! Und vor 5 Jahren haben wir bei bestem Wetter das Münsteraner Hafenfest genossen!

Weiterlesen
KategorienNotiz

Archivdinge #009 – New York

2014 war ich in NY. Daran erinnert mich Facebook heute und sofort denke ich an diese großartige Zeit zurück. Diese Woche war eine der besten überhaupt, abgesehen von dem Hochzeitstrip nach LA, Vegas und SF oder die 2. Hochzeitsreise in die Südstaaten.

Weiterlesen
KategorienVinyl & Mixtape

Save Vinyl: Doujah Raze / Spinmata (12inch)

Momentan versuche ich immer wieder zwischendurch, meine Plattensammlung bei Discogs einzustellen, um mal eine grobe Übersicht zu bekommen, was hier so alles im Regal steht. Dabei findet man natürlich die ein oder andere Scheibe, die hier in der Kategorie Save Vinyl erwähnt werden sollte. So auch die Spinmata b/w The Breakoff 12inch von Doujah Raze, die Doujah bei einem Gespräch nach dem Konzert im Backstage vom Skaters Palace damals noch signiert hat.

Weiterlesen
KategorienVinyl & Mixtape

Save Vinyl: Spine – Faith

Gitarrenmucke hatte schon immer einen sehr hohen Stellenwert bei mir. Angefangen bei NOFXBad RelegionMucky PupSuicidal TendenciesBiohazardRykers oder Sick Of It All – alles Bands, die ich heute noch immer gerne höre. Da hat es mich um so mehr gefreut, dass das neue Werk von Spine aus Kansas City den Weg ins ZoomLab gefunden hat. Wer Spine kennt, der weiß, dass man den klassischen NY-Hardcore-Sound erwarten darf.

Kein Wunder, bei Label-Nachbarn wie Agnostic Front, Slapshot, H2O oder eben auch Sick Of It All sind sie im Hause Bridge 9 in bester Gesellschaft.

Brutaler Gitarrensound, zielgerichtet und mit erstklassiger Durchschlagskraft. Man bekommt man genau das, was man erwartet und so komisch es klingt, ich kann bei so einem Sound herrlich entspannen, auch wenn er vor so vor Wut und Zorn strotzt.

Die Vocals von Antonio Marquez klingt verdammt gut, auch wenn der Effekt – nennen wir es Hall – der zusätzlich über die Stimme gelegt wird, etwas nervig ist. Zusammen mit seiner Band im Nacken reißen sie schon auf dieser EP alles ab und man kann momentan also nur hoffen, das die Jungs aus Kansas City in naher Zukunft den Weg nach Europa, besser noch nach Deutschland finden. Live ist das ganze wahrscheinlich noch besser.

Spine Crew – Show These Fools What´s Up!

Der Sound ist garantiert nicht für jeden gemacht und Zeit zum Entspannen geben Spine einem auch nicht. 9 Tracks auf einer Länge von knapp 18 Minuten, da ist der Spaß schneller vorbei, als er überhaupt angefangen hat. Aber dann fängt man halt wieder von vorne an. In meinen Augen ein gelungenes Werk.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden